Spezialtipp

Christian Brückner

Bild: SWR/Peter A. Schmidt

Samstag, 17:05 Uhr SWR2

SWR2 Zeitgenossen

Christian Brückner

Christian Brückner, Schauspieler und Sprecher im Gespräch mit Gregor Papsch. Christian Brückner

Tagestipp

Heute, 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Jazztime

Raffiniert unmodern Das Wynton Marsalis Septet (1990 - 2007) Von Hans-Jürgen Schaal In den 1990er-Jahren sorgte Wynton Marsalis für Aufsehen. Einerseits war er dieser technisch unvergleichliche Jazztrompeter - andererseits gefiel er sich in der Rolle des selbstherrlichen Kunstrichters, der harsche Urteile fällte über moderne Musikstile von Free Jazz über Fusion bis Hip-Hop. Bei all dem Streit um Marsalis wurde eines häufig überhört: Seine hochvirtuose Band präsentierte eine originelle Mixtur aus Swing, New Orleans und Elementen des modernen Jazz. Vielleicht hat niemand innovativer und humorvoller aus dem Fundus der Jazzgeschichte geschöpft als Wynton Marsalis mit seinem Septett. Wynton Marsalis: Sometimes It Goes Like That/CD: Blue Interlude Wynton Marsalis Septet Wynton Marsalis: Hustle Bustle/CD: Citi Movement Wynton Marsalis Septet Wynton Marsalis: Buggy Ride/CD: Selections From The Vilage Vanguard Box Wynton Marsalis Septet Thelonious Monk: Thelonious/CD: Marsalis Plays Monk Wynton Marsalis Thelonious Monk: Worry Later/CD: Marsalis Plays Monk Wynton Marsalis Wynton Marsalis: Wright Brothers Rag/CD: Joe Cool"s Blues Wynton/Ellis Marsalis Wynton Marsalis: Linus & Lucy/CD: Joe Cool"s Blues Wynton/Ellis Marsalis Wynton Marsalis: The Big Top/CD: The Marciac Suite Wynton Marsalis Septet Wynton Marsalis: Big Trouble In The Easy/CD: Tune In Tomorrow Wynton Marsalis

Konzerttipp

Heute, 15:05 Uhr BR-Klassik

On stage

Junge Interpreten Franz Liszt: "Réminiscences de Norma" (Tomoki Sakata, Klavier); Frédéric Chopin: Nocturne Des-Dur, op. 27, Nr. 2; Lowell Liebermann: "Gargoyles", op. 29 (Tiffany Poon, Klavier); Franz Liszt: "Après une lecture du Dante" (Robert Neumann, Klavier); Johann Sebastian Bach: Partita d-Moll, Chaconne, BWV 1004 (Yutong Sun, Klavier); Leos Janácek: "Auf verwachsenem Pfade", Das Käuzchen ist nicht fortgeflogen (Nina Gurol, Klavier); Sergej Rachmaninow: Sonate b-Moll, op. 36 (Daumants Liepins, Klavier) Aufnahmen vom 6. Oktober 2019 im Rahmen des Kissinger Klavierolymp

Hörspieltipp

Heute, 21:05 Uhr NDR Info

Das Kriminalhörspiel

Auferstehung der Toten Nach dem gleichnamigen Roman von Wolf Haas Komposition: Otto Lechner Bearbeitung und Regie: Götz Fritsch Mit Erwin Steinhauer, Wolfram Berger, Elfriede Irrall, Harry Hardt, Karl Ferdinand Kratzl, Fritz Karl, Georg Schuchter, Claudia Haas, Gerhardt Kastner, Toni Böhm, Peter Matic, Rainer Egger, Margarete Widauer, Branko Samarovski ORF/WDR 1999 "Von Amerika aus betrachtet, ist Zell ein winziger Punkt, irgendwo mitten in Europa. Aber vom Pinzgau aus gesehen, ist Zell die Hauptstadt. Zehntausend Einwohner, dreißig Dreitausender, achtundfünfzig Lifte, ein See." So beginnt Wolf Haas - bekennender Österreicher aus Maria Alm, ausgewandert nach Südwales, wieder zurückgekehrt nach Wien - seinen ersten Brenner-Krimi. Und dort, in Zell, sind zwei Amerikaner umgebracht worden. Dass das nicht nur mit Spionage und Immobiliengeschäften zu tun hat, sondern auch mit der Vergangenheit, die ihre Krakenarme in die Gegenwart reckt, macht die ganze Sache umso spannender. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Das Kriminalhörspiel

Featuretipp

Heute, 12:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Eine Frage des Anstands - Der englische Schriftsteller John le Carré Von Thomas David Aufnahme des WDR 2020 Der 1931 geborene britische Schriftsteller John le Carré ist seit fast sechzig Jahren ein scharfsinniger Zeitchronist und für viele seiner Leser der unangefochtene Meister des Agententhrillers. Mit "Federball" hat er gerade die aufregende Geheimdienstgeschichte zum Brexit geschrieben. Anlässlich der Veröffentlichung von "Federball", dem tatsächlich schon 25. Roman von John Le Carré, hat der Journalist Thomas David den inzwischen 88-jährigen Schriftsteller in London besucht. Wieder einmal steht der berühmte britische Geheimdienst im Mittelpunkt seiner Geschichte. Es geht um das Schicksal Großbritanniens und natürlich um Verrat. Hauptfigur ist ein in die Jahre gekommener britischer Agent, der vor dem Hintergrund der eskalierenden Brexit-Verhandlungen sich selbst Rechenschaft über seine persönliche Loyalität ablegt. Kurze Zeit vor dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union erzählt John le Carré, der mit bürgerlichem Namen David Cornwell heißt, von seinen europäischen Wurzeln und spricht über einen historischen Showdown, der für ihn nicht nur politische Fragen aufwirft, sondern auch nicht minder brisante Fragen nach dem persönlichen und politischen Anstand stellt. Wiederholung: So 15.04 Uhr

Podcast

Deutschlandfunk

Presseschau vom 25.01.2020, 12:50 Uhr

Autor: Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion Sendung: Internationale Presseschau

Hören

Hörspiel-Download

SWR 2

Roter Glamour (2/2). Polit-Thriller von Dominique Manotti

Über der Türkei explodiert ein Flugzeug voller Waffen, was allerdings mit dem Wahlkampf in Frankreich zu tun hat. In einem äußerst nüchternen Stil arbeitet Dominique Manotti eine nahe Vergangenheit auf, die geprägt ist von zerstörten Utopien und verlorenen Hoffnungen. | Aus dem Französischen von Andrea Stephani | Mit: Barbara Nüsse, Felix von Manteuffel, Gerd Wameling, Marc Hosemann, Jürgen Uter u. v. a. | Musik: Andreas Bick | Hörspielbearbeitung und Regie: Beatrix Ackers | (Produktion: NDR/SWR 2019)

Hören